Autotest Audi R8 V10

Die schlanke deutsche Schönheit mit den italienischen Vorfahren hat noch einmal zugelegt: Der Audi Konzern legte noch 2 Zylinder oben drauf und spendierte dem deutschen Strassenrenner einen Lamborghini V10 mit 5,2 Liter Hubraum, der 525 brutale PS auf die Strasse bringt. Ein Zugewinnn von 105 PS gegenüber dem etwas kleiner dimensionierten R8 V8, der einen 4,2 Liter Motor mit 420 PS im Schneewitchensarg verbaut hat. Die Höchstdrehzal wurde auch um 700 Umdrehungen auf 8700 Touren erhöht und der R8 V10 hat nun ein Drehmoment von 530 Newtometern, 100 Nm mehr als der kleine Bruder. Äusserlich hat sich nicht viel getan, der Diffusor und der Heckspoiler sind etwas größer dimensioniert und der R8 V10 hat ovale Endrohre.

Handschalter oder R-Tronic Automatik?

Den R8 mit Lamborghini Motor gibt es wahlweise mit R-Tronic AutomatikgWie verhält sich der R8 gegenüber seiner Konkurrenz? Der Lamborghini Gallardo ist vielleicht das etwas auffälligere und kerniger klingende Auto, kostet allerdings auch gute 30.000 Euro mehr als der 142.000 Euro teure Audi R8 V10. Schwierigkeiten wird der R8 allerdings mit dem Porsche 911 bekommen, der fest am Markt positioniert ist und nun mal unbestritten auch eines der besten Sportautos der Welt ist. Allerdings fehlt dem Porsche die jugendliche Charme eines R8 und auch die bereits in die Jahre gegangene Form des 911er Porsches wirkt neben dem R8 etwas bescheiden – der Supersportler von Audi ist doch wesentlich tiefer und breiter. Der böse Blick des Audi R8 wird sicher im Strassenbild seinen Platz finden, spricht er doch eine nicht ganz kleine Zielgruppe derer an, die mit ihrem Auto nicht zum Golfen fahren wollen oder auf dem Chefarztparkplatz parken. Sehr zu empfehlen ist das optional erhältliche von Audi “Magnetic Ride” getaufte Dämpfungssystem, dass sehr direkt anspricht und schnelle Richtungswechsel zulässt. Kleine Unebenheiten werden locker ausgebügelt und der Wagen wirkt eindeutig stabiler bei Lastwechseln. Insgesamt ist der R8 V10 ein rundum sorglos Paket: Seine bissige Front, der breite Alu-Hintern und sein V10 Triebwerk gepaart mit perfektem Handling und einem Klang wie nur Engelsharfen schöner klingen könnten, überzeugen auch den letzten Kritiker. Glückwunsch Audi, du spielst ganz oben mit. etriebe oder Handschaltung. Die Gasanahme des sequentiellen Getriebes im Automatikmodus spricht leider nicht so gut wie die manuelle Schaltung an, auch wenn der R8 mit R-Tronic im Sprint von 0 auf 100 Km/h vielleicht leichte Vorteile hat. Die manuelle Schaltung ist hier wahrscheinlich die bessere Wahl. Nebenbei bemerkt: Einen Supersportwagen mit Automatik zu fahren, ist ein wenig wie neben Paris Hilton im Bett einzuschlafen ohne vorher ein tiefschürfendes Gespräch mit ihr geführt zu haben .


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!